home  ι  impressum
 
 

Härtesysteme

Kompaktes Härtesystem HS 1 für kleine bis mittelgroße Werkstücke, Stempel und Matrizen Das Härtesystem HS 1 wird u. a. eingesetzt zum Vorwärmen, Glühen und Anlassen, Härten unter Schutzgas, Semi-Vakuumhärten, Ölhärten, Zwischenstufenvergüten, Aufkohlen und Nitrieren, Altern und Aushärten, Hartlöten. Basis dieser kompakten Härterei ist der Systemtisch HS 1:
  • Stabiler Tisch mit Ablagemöglichkeiten für Werkzeuge und Hilfsmittel
  • Integriertes Abkühlrost zum Abstellen lufthärtender Stähle oder warmer Kästen, erweiterbar mit einem Ventilatorsatz zur forcierten Abkühlung.
  • Aufbau eines Heizherdes über der Kühlroste zum Erwärmen der Teile für das anschließende Schmieden, Schweißen, Flammhärten, Löten etc. Steine im Lieferumfang enthalten.
  • Integrierte Abschreckbäder mit Klappdeckel für Wasser (Edelstahl) und Öl incl. Chargierkörbe mit Abtropfmechanismus sowie Heizelement mit Thermostat zum Anwärmen des Wasser- und/oder Ölbades. 
Der Systemtisch HS 1 kann komplettiert werden mit dem passenden Glüh-und Härteofen sowie einem Anlassofen.

Verfahrensbeispiele: Beschickung des Ofens mit einem Werkstück. Das Werkstück wird direkt in den Ofen gelegt bzw. in einem Härtekasten oder auf einem Gasdornsystem chargiert.

Lufthärten: Nach dem Erhitzen kann das Werkstück über dem Abkühlrost abgesetzt und an Luft gehärtet werden. Der Kühlluftventilator ermöglicht eine forcierte Lufthärtung.

Ölhärten: Ölhärten kann im seitlich am Tisch montierten Ölbad vorgenommen werden. Das heiße Werkstück wird in den Chargierkorb gelegt und in das Bad gesenkt. Danach folgt die Reinigung im Wasserbad. Das Wasserbad eignet sich auch zum Härten unlegierter Stähle.

Aufkohlen und Direkthärten: Das Werkstück wird in einem Härtekasten unter Zugabe von Granulat mehrere Stunden bei ca. 900 °C aufgekohlt. Danach Entnahme des Kastens aus dem Ofen, Abstellen auf dem Abkühlrost. Nach Entfernung des Deckels Entnahme des Bauteils und Abschrecken im Ölbad. 
 
Härtesysteme H S1/03

Technische Daten systemtische HS1

Modell  Abmessungen Tisch
[mm]
[Breite x Tiefe x Höhe] 
Abmessungen Bäder
[mm]
[Breite x Tiefe x Höhe] 
Bäderinhalt
[l] 
Leistung
[kW] 
Spannung
[V] 
Gewicht
[kg] 
             
HS 1  1400 x 600 x 900  270 x 600 x 500  ca. 50-60  3,0  230 1/N  150 
             
Ventilatorsatz (als Option): 120 Watt, 230 V 1/N
Modulares Härtesystem HS 2 für mittelgroße und größere Werkstücke, Werkzeuge, Formen
und andere Glühteile. Das Härtesystem HS 2 besteht aus Einzelkomponenten, ist modular aufgebaut und kann daher für eine Vielzahl unterschiedlicher Wärmebehandlungen eingesetzt werden, so z. B. für das Härten in Luft, Öl oder Wasser, für Warmbad- oder Schutzgashärten. Anlagen für das Reinigen der Bauteile sowie für das sich anschließende Anlassen und Vergüten runden das Sortiment ab. Sie wählen die Anlagenkomponenten aus, die für Ihre spezielle Anwendung erforderlich sind. Ein späterer Ausbau des Härtesystems HS 2 ist jederzeit möglich. Alle Komponenten sind seit vielen Jahren in der Praxis erprobt und bieten ein Höchstmaß an Prozesssicherheit und Zuverlässigkeit.  Glüh- und Härteofen – Die Basis
  • Der Glühofen als Basis für alle Kombinationen des Härtesystems ist ausgelegt auf eine maximale Arbeitstemperatur von 1280°C
  • Alle wichtigen Härtebereiche werden abgedeckt
  • Robuste Konstruktion und praxisgerechte Ausführung 
Chargierwagen CW41 – Härten an Luft
  • Ermöglicht sicheres und bequemes Be- und Entladen des Ofens mit größeren Werkstücken oder Härtekästen bis 150 kg Gewicht
  • Das heiße Werkstück wird auf dem Abkühlrost abgesetzt und an Luft gehärtet
  • Optional lieferbarer Kühlluftventilator ermöglicht forcierte Lufthärtung 
Kombibad WO 200 – Härten in Öl oder Wasser
  • Besteht aus einem Ölbad (200 l) und Wasserbad (120 l)
  • Optimale Arbeitstemperaturen von 40-60°C (Ölbad) und ca. 70°C (Wasserbad) durch separate Heizung
  • Wasserbad kann auch zum Reinigen der Werkstücke genutzt werden
Reinigungsbäder – Spülen und Reinigen der Werkstücke
  • Doppelwandige Bauweise, Innenbehälter aus Edelstahl
  • Wasserinhalt von 50 bis 200 l
  • Heizung mit integriertem Thermostat für Wassertemperatur von ca. 70°C ermöglicht beschleunigte Reinigung der Bauteile
Luftumwälzofen – Anlassen und Vergüten
  • Geeignet für Anlassvorgänge zum Normalisieren
  • Breites Sortiment praxisgerechter Modelle
  • Überaus hohe Temperaturgleichmäßigkeit über den gesamten Temperaturbereich bis 850°C
  • Lieferbar auch in semigasdichter Ausführung oder für einen Betrieb mit Schutzgasretorte u. a. zum Blankglühen